Am 23.1.2017 begann an unserer Schule in Kibiri bei Kampala (Uganda) das erste Schuljahr der ersten Klasse. Das Programm, das komplett kostenfrei ist, wird 7 Jahre dauern, dieselbe Schulzyklusdauer der Grundschule in Uganda. Diese Kinder werden uns 2024 verlassen, wenn sie 13-14 Jahre alt sein werden. Es ist ein wichtiges Engagement, eine Herausforderung, die wir an uns selbst richten und an die Verwandten dieser Kinder, viele von ihnen sind Waisen. Unser Ziel ist es Mädchen und Jungen auszubilden,  die Aufnahmeprüfungen der namhaftesten ugandischen Hochschulen bestehen und Stipendien in Anspruch nehmen können, die sie sich für ihr Können verdienen, die ihnen erlauben ihr Studium weiter zu verfolgen, um sich dann in die Arbeitswelt einzubinden. Wir haben uns für Qualität, statt Quantität entschieden, zur Gegentendenz vieler anderer ugandischen Schulen, die Klassen formen, die auch aus  80 bis 100 Schülern bestehen, mit dem einzigen Zweck, Profit aus dem Schulgeld zu schlagen. Wir haben es bevorzugt, auf die didaktische, bildende und erzieherische Exzellenz zu setzen, die nur mit wenigen Schülern und mehr (begabten!) Lehrern möglich ist, sowohl ugandischen als auch europäischen. Aus diesem Motiv heraus ist uns der Beitrag von freiwilligen europäischen Lehrern wesentlich, die Tag für Tag zusammen mit ihren ugandischen Kollegen leidenschaftlich arbeiten und ihren Wissens und Erfahrungsschatz mitbringen, der in Uganda zum Teil noch nicht bekannt ist. Der Unterricht ist laizistisch und konfessionslos und pflegt auch viele praktische und handwerkliche Aktivitäten, spielerische und sportliche. In der Schule gibt es auch eine “Baby Klasse" mit Kindern zwischen 2 und 4 Jahren alt sind und eine “Top Klasse“ mit Kindern zwischen 4 und 5 Jahren, Waisen oder die zu den ärmsten und benachteiligtesten Familien aus Kibiri gehören.